Bild Kieferortopädie Berlin

    Was sind Fachzahnärzte für Kieferorthopädie?

    Wir, Ihre Kieferorthopäden Dres. Weinsheimer-Harms und Partner sind ausgebildete Fachzahnärzte für Kieferorthopädie.

    Leider werden viele Patientinnen und Patienten mit Auszeichnungen und Titeln wie

    Master of Science
    Zahnarzt mit Tätigkeitsschwerpunkt
    Fachzahnarzt

    oft überfordert. Welcher Laie kennt diese Titel und weiß überhaupt, welche Bedeutung die jeweilige Qualifikation überhaupt für ihn als Patient hat?

    Welche Bezeichnung sagt wirklich etwas aus über die Qualität einer kieferorthopädischen Behandlung aus?

    Nur der Fachzahnarzt für Kieferorthopädie, kurz Kieferorthopäde genannt, hat seine Qualifikation für seine gute und hochwertige Behandlung in einer vierjährigen Weiterbildung zum Facharzt erworben und dies auch im Rahmen einer Fachzahnarztprüfung nach deren Abschluß vor einer unabhängigen Prüfungskommission der jeweiligen Zahnärztekammer nachgewiesen.

    Nur wer diese Ausbildung absolviert und die Prüfung abgelegt hat, ist zum Führen des Titels Fachzahnarzt für Kieferorthopädie berechtigt. Diese Bezeichnung garantiert Ihnen und Ihrem Kind ein umfassendes und hochwertiges Wissen auf dem Gebiet der Kieferorthopädie.

    Dazu gehören auch tiefer gehende medizinische Fachkenntnisse um das Wachsen, Werden und Wiederherstellen des Kiefers und seiner Gesundheit!

    Was bedeutet Master of Science?

    Die Bezeichnung Master of Science - Kieferorthopädie kann jeder Allgemeinzahnarzt erwerben. Er muss dazu lediglich an einer Lehrgangsveranstaltung einer speziellen Universität teilnehmen, die vorwiegend theoretischer Natur ist. Meist sind es Wochenendveranstaltungen über einen Zeitraum von 4-6 Monaten. Hierbei handelt es sich allerdings nicht, wie beim Fachzahnarzt für Kieferorthopädie, um eine mehrjährige Ganztags-Ausbildung, sondern lediglich um eine nebenberufliche Fortbildung.

    So ist der Master of Science also keinesfalls automatisch ein Meister seines Faches, wie uns der Titel irrtümlich vermitteln könnte. Er ist lediglich ein Allgemeinzahnarzt, der sich kieferorthopädisches Wissen sozusagen "nebenbei" angeeignet hat. Da diese Ausbildungsform sehr stark theoretischer Natur ist, kommen hierbei die praktischen Erfahrungen am Patienten meist zu kurz.

    Was bedeutet Tätigkeitsschwerpunkt Kieferorthopädie?

    Die Bezeichnung Tätigkeitsschwerpunkt Kieferorthopädie dürfen Zahnärzte führen, die einen Teilbereich ihrer Berufstätigkeit als Tätigkeitsschwerpunkt gegenüber der Zahnärztekammer angezeigt haben. Hierbei handelt es sich um eine Selbsteinschätzung des betreffenden Zahnarztes. So wird eine unabhängige Prüfung seiner fachlichen Qualifikation weder verlangt noch vorgelegt.

    Bei uns sind Sie auf jeden Fall in den besten Händen Tel.: +49 (0)30 609 709 170

     

     Diesen Artikel empfehlen: