Bild Kieferortopädie Berlin

    Invisalign und unsere Praxisgeschichte

    Das „Invisalign-Verfahren“ wurde technologisch 1997 in den USA entwickelt und 2001 erstmals in Deutschland vorgestellt und eingeführt.

    Dr. Leonie Weinsheimer-Harms und Dr. Ronald Harms nahmen bereits 2001 an der ersten Fortbildung der amerikanischen Firma Align Technologies in Deutschland teil und erwarben damit die Praxiszertifizierung für diese besondere Behandlungstechnik.

    Mit dem Einsatz von Schienen wurde das bisherige Behandlungsspektrum, das aus herausnehmbaren und festen Zahnspangen bestand, um eine ästhetische Komponente erweitert. Mit der Schienentherapie können wir heute viele Fälle lösen, die früher mit einer festsitzenden Zahnspange behandelt werden mussten.

    Nach einer mittlerweile 12-jährigen weltweiten Anwendung der Alignertechnik der Firma Align Technologies, liegen heute genügend positive klinische Erfahrungen vor. Die Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie DGKFO hat sich deshalb im Jahre 2010 positiv zur Behandlungtechnik mit Alignern geäußert. Sie empfiehlt diese Technik, aufgrund ihrer Besonderheiten, aber nur gut ausgebildeten Behandlern.

    Die gesamte Stellungnahme finden Sie unter den Stichwörtern derDGKFO zur Behandlung mit Alignern.

    Inzwischen sind alle unsere Behandler mit diesem Verfahren vertraut, und wir bilden weitere Partnerpraxen mit dieser Technologie aus.

     

     
     
     Diesen Artikel empfehlen: