Zähne ziehen im jugendlichen Alter – eine verantwortungsvolle Entscheidung

    Die unteren Abbildung zeigen Zwillinge, die kieferorthopädisch unterschiedlich behandelt wurden.

    Bild links: Fehlende Prämolaren

    Bild rechts: Prämolaren vollzählig

    Beim linken Zwilling entschloss sich der behandelnde Kieferorthopäde im Oberkiefer und im Unterkiefer zu einer vier Prämolaren Extraktion. Beim rechten Zwilling wurde auf eine Extraktion verzichtet. Die folgenden Bilder zeigen den Unter- und den Oberkiefer nach der kieferorthopädischen Behandlung .

    Oberkiefer

    Unterkiefer

    Was bedeutet der Verlust von Zähnen und damit die Verkleinerung des Zahnbogens für das Profil des Patienten?

    Bereits am Ende der kieferorthopädischen Behandlung zeigt die seitliche Profilansicht des linken Zwillings, dass die Lippenpartie vom Zahnbogen nicht so unterstützt wird, wie bei der Schwester, bei der keine Zähne gezogen wurden.

    Noch dramatischer erscheint die Situation im linken Bild ein paar Jahre später nach dem Abschluss des Wachstums.

    Die fehlenden Zähne bewirken im linken Bild ein konkaves Profil. Dadurch wirkt die Nasenpartie vergrößert.

    Diese Bilder zeigen deutlich, dass eine kieferorthopädische Behandlung einen wesentlichen Einfluss auf das Profil haben kann. Dieses gilt insbesondere dann, wenn ein so invasiver Eingriff wie die Entfernung von vier bleibenden Zähnen durchgeführt werden soll.

    Es soll aber durchaus angemerkt werden, dass die Entfernung von Zähnen auch zu einer Profilverbesserung führen kann. Dieses gilt insbesondere dann, wenn die Zähne sehr groß sind, keinen Platz haben und infolge dessen schon sehr weit vorne stehen. Diese Patienten können oftmals die Lippen nicht schließen oder nur mit großer Anstrengung. In solchen Fällen muss extrahiert werden.

    Zum Thema Zähne Ziehen erreichen Sie uns unter Tel.: +49 (0)30 609 709 170

     

     Diesen Artikel empfehlen: